Vom Bahnhof zu Bahnhof

 

Index

Notre-Dame de Paris
Es handelt sich nicht um ein ausgeklügeltes System, vielmehr um eine möglichst einfache und gefahrenarme Strecke. Als Zugabe einzelne Sehenswürdigkeiten von Paris.

Gare de l'Est - Montparnasse

Der Boulevard de Sébastopol direkt gegenüber ist eine Einbahnstraße.
Links davon die Rue du Faubourg St Martin nehmen. Die Porte de St Martin umradeln, die Straße heißt nun Rue St Martin.

An dem Conservatoire des Arts et Métiers vorbei, hier könnte man das Pendule de Foucault anschauen, das im gleichnamigen Roman von Umberto Eco die Hauptrolle spielt.

Die Rue St Martin wird sehr eng, eine Radspur ist aber markiert. Kurz danach kommt man zum Hallenviertel - Fußgängerzone aber mit dem Rad zugänglich. Natürlich mit der gebotenen Vorsicht. Ich kenne sie nur in der Früh, nach dem Nachtzug, um die Zeit gibt es nur eventuelle Lieferungen.

Bei der Gelegenheit die moderne Architektur des Centre Pompidou (Beaubourg) bewundern.

Weiter in dieser Linie, bis man zur Rue de Rivoli stößt. Hier rechts einbiegen. Starker Verkehr (Axe Rouge) aber von den Autos getrennter Radspur. Leider wird sie auch gerne von Mopeds und Motorräder genutzt, unangenehm aber Pariser sind gute Fahrer (eine Muß hier!), also Nerven bewahren.

Anstatt abzubiegen, könnte man bis zur Seine weiter fahren/schieben und sich einen schönen Umweg zur Ile de la Cité und Notre-Dame de Paris gönnen.

Der Rue de Rivoli bis zum Place de la Concorde folgen.

Unterwegs links der Straße, den Pont-Neuf, das Musée du Louvre, den Jardin des Tuileries.
Und am wunderschönen Place de la Concorde, wollen wir nicht denken, daß der König Louis XVI und später Marie-Antoinette hier zur Guillotine geführt wurden, vielmehr bewundern wir die Perspektive und die Obélisque aus den Ruinen von Louksor.

Den Platz in einem großen Bogen umschiffen.

Gegenüber der Tuileries, die Avenue des Champs Elysées führt zum Arc de Triomphe.
Wer Zeit hatů

Die Seine auf dem Pont de la Concorde überqueren. Dann schräg links in den Bd St Germain (Radweg). Wenn der Boulevard einen Bogen nach links macht, rechts in den Boulevard Raspail, bis zur Rue de Rennes, rechts einbiegen, die Tour Montparnasse zeigt schon den Weg zum Bahnhof.

 

Montparnasse - Gare de l'Est

Beim Ausstieg aus dem Zug NICHT NACH VORNE gehen, die Place du Départ ist unangenehm verkehrsreich. Viel besser: NACH HINTEN!
(Schild: Sortie Bd Pasteur / Vaugirard)
Eine Rolltreppe erleichtert die Prozedur aber bitte nur wenn alle Fahrgäste schon durch sind und falls Erfahrung in dieser Technik!

Fahrrad schiebend aus der Taxi-Station und links in den Bd Pasteur einzubiegen (Radweg und Blick zum Eiffel-Turm). Rechts in die Avenue de Breteuil mit Blick auf den Hôtel des Invalides.

Hier ruht Napoléon.

Das Gebäude umfahren, zur Place des Invalides und Avenue Gallieni, Richtung Seine.

Hier entweder den Pont Alexandre III mit seinen schönen Laternen oder rad-schiebend (Einbahnstraße!) entlang dem Quai d'Orsay und Quai Anatole France an der Seine, um Bateaux-mouches (Ausflugsboote), Bouquinistes (Ständer mit Buchantiquariat), Blick zur Ntre-Dame-de-Paris und vieles mehr zu genießen. Der Pont de Solferino ist für Autos gesperrt.

So oder so sind wir nun am rechten Ufer der Seine. Wir fahren im Bus-Korridor flußaufwärts.

An der Place du Châtelet, links in den Bd de Sébastopol. Lieber die Ampel am Quai de Gesvres benützen!

Und jetzt nur noch geradeaus! Die schon früher vorhandene Radspur ist nun vollkommen von den Autos abgetrennt und kann daher nicht mehr von parkenden/liefernden PKWs blockiert werden, ein (fast) Radler-Paradies!

Im Allgemein:
Pariser sind sehr gute Autofahrer aber schnell. Immer deutlich zeigen, wohin man will und es tun, es wird akzeptiert. Vorsicht bleibt natürlich Mutter des unfallfreien Radelns!

 

!! NEU: GPS-Daten Gare de l'ESt-Montparnasse !!

Danke an Klaus Wiedemann, ADFC Wolfratshausen

 

 

Version : 05.06.2007 - Contents : Marzina Bernez

Codewriter: Visual Basic Application - Programmed by : Marzina Bernez
Webdesign & Copyright : Marzina Bernez

URL http://marzina.free.fr/ParisRad.html